Augsburger Weinblog

Wein, Verkostungsnotizen, Augsburger Weinrunde

Augsburger Weinblog

Herzlich willkommen auf meinem Blog! Viel Spaß beim Lesen und Diskutieren!


Reifer Pinot

Feines, leicht rauchiges Bouquet nach Cassis, schwarzer Kirsche und Brombeere, etwas Holunder, weich, trotz der spürbaren Substanz eher leicht und elegant, auch retronasal dunkle Beeren, etwas Würze, reife Tannine, guter, fruchtiger Abgang, 88 Punkte, auf den Punkt getroffen.


Cabernet Dorsa mal nicht als Blender

Bisher kannte ich die in der Weinsberger Versuchsanstalt 1971 vorgestellte Cabernet Dorsa (Kreuzung aus Cabernet- Sauvignon und Dornfelder) nur als schmeichelnden Nasenwein, der sich dann am Gaumen als Blender präsentierte. Aber dieser Wein der Zeller-Abtsherr-Winzer verantwortet vom Kellermeister Christian Idelhauser war anders: vielschichtiges Bouquet nach Blau-, Brombeeren, etwas Cassis, Rauch, am Gaumen dann bekanntermaßen weich und rund, ohne viel Ecken und Kanten, aber mit einem durchaus ansprechenden Körper und einer interessanten Würze und einem mittellangen frucht-und holzbetonten Abgang. Das Eichenholz wurde aber sehr vorsichtig eingesetzt. Zugegebenermaßen nicht billig(18€), aber eine bemerkenswerte Erfahrung, die mir Freunde in der Ortenau ermöglichten. 87 Punkte.


2011er Rüdesheim Berg Rottland Riesling trocken

Mein persönlicher Favorit aus einer Steillage mit wechselnden, steinigen Böden, vor allem Schiefer, Quarzit und Kies, zum Teil von Löss edeckt: helles Goldgelb, am ersten Tag Maracuja, Orangenschalen, reife Marillen, wieder sehr mineralisch, jetzt schon sehr harmonisch, leicht cremig, schöne Säure, gut eingebundene 13,5%, würzig, betörende Frucht und äußerst mineralisch mit langem Abgang, am zweiten Tag leichte Gummitöne, Tabak, zupackende Frucht im Mund, große Tiefe und überaus lange, vollkommener Tri nkspaß mit einem grandiosen Wein; am dritten Tag Mineralitätsexplosion in Nase und Mund, 96 Punkte


Der Blog ist leider geschlossen. Wir können jedoch die folgenden Wein Blogs empfehlen:

  

Reifen Direkt Online Kaufen – Macht das Sinn?

18 Sep 2015

Winterreifen kauft man in Sommer – Sommerreifen kauft man im Winter. Obwohl viel Wahrheit hinter dieser Binsenweisheit steckt gibt es doch einige Punkte, die man beim Reifen kaufen beachten muss.

Zum einen spart man war meist einige Euro wenn man Reifen außerhalb der Saison kauft, zum anderen haben die Fachhändler um die Ecke meist nur ein beschränktes Angebot auf Lager.

Anders ist dies, wenn man die Reifen direkt von zuhause online bestellt. Man kann sich bei der Auswahl Zeit lassen und in aller Ruhe die Angebote der verschiedenen Hersteller vergleichen. Nordreifen.de bietet hier eine einfache Suchmatrix in denen man nur die gewünschte Reifengröße und die Reifenart eingibt. Hiernach wird eine Vorauswahl getroffen, welche die Auswahl schon um einiges übersichtlicher macht.

Nun kann man mit wenigen Klicken die Suche weiter einschränken und so den geeigneten Reifen finden und bestellen. Als ADAC Mitglied erhält man sogar noch einen zusätzlichen Rabatt von 3%.

Der Versand innerhalb Deutschlands bei der Bestellung von zwei oder mehr Reifen erfolgt kostenlos und dauert in der Regel ein bis drei Tage.

Reifen Direkt kaufen und montieren

Die Ersparnisse beim Online Reifen kaufen übersteigen in der Regel die entstehenden Kosten für die Reifenmontage um einiges. Der Gang zur Autowerkstatt bleibt einem jedoch nicht erspart. Aber auch hier hilft Nordreifen.de. Wer im Servicebereich seine Postleitzahl eingibt erhält eine Liste der Montagepartner in unmittelbarer Nähe. Sogar der Preis für die Montage je Reifen wird angegeben. So erlebt man keine unangenehmen Überraschungen.

Nachdem der Montagepartner ausgewählt ist vereinbart man seinen Wunschtermin für den Reifenwechsel und lässt die Reifen direkt an die Werkstatt liefern. Einfacher als bei Nordenreifen.de geht Reifen kaufen wirklich nicht.